Kategorie-Archiv: Allgemein

Es ist wieder Zeit … ! Heli Day 2011 in Kelheim

Liebe Hubschrauber-Enthusiasten,

es ist soweit: nächste Woche, am 21./22. Mai 2011, startet der Heli Day 2011, diesmal in Kelheim. Der Helitreff Oberschleißheim lädt wieder ein zu einem Event der Extraklasse. Was daran so besonders ist? Die Außenlandungen auf der Donauinsel (“confined area”) gelten für alle mit Kennzeichen gemeldeten Helikopter als genehmigt – danke, liebes Orga-Team des Heli Day, für diese Mammutaufgabe! Wir anfliegenden Teams werden einen unvergesslich Blick erleben:

Kelheim, Befreiungshalle

Kelheim, Befreiungshalle

Ãœber den Meldepunkt Ludwig 1 (querab Befreiungshalle) geht es in einen langgestreckten Gegenanflug; der nächste Meldepunkt ist die Europabrücke – lange Legs, damit auch bei Rückenwind ein Anflug gut eingeteilt werden kann – die Spezialisten vom Heli Day haben alles perfekt organisiert. Nach der Landung erreichen die Piloten und Gäste fußläufig das Veranstaltungsgelände und freue sich auf einen entspannten Abend sowie Fachvorträge am nächsten Tag.

BREAKING NEWS: Stand heute (11.05.) waren noch zwei Zimmer frei für Anmeldungen – also, Kurzentschlossene müssen schnell sein! Es sind bereits 35 Helikopter diverser Muster gemeldet und die Abstellung erfolgt typenbezogen … ich reihe mich mit der Hughes 300 dann mal bei “Kleinen” ein … ;-)

Fazit: Ich freu mich riesig, in diesem Jahr anfliegen zu dürfen. Und ich bringe eine brandneue Ãœberraschung mit – die wird an dieser Stelle aber noch nicht verraten! (Da wundert sich Gerhard, da weiß nämlich noch niemand etwas … ;-)

Wir sehen uns – beim Heli Day!                               Besten Gruß, Sabine            “Turbine”

Vorab-Information: Fly In Nördlingen (EDNO)

Hallo liebe Leser von Turbine-Online,

hier eine schnelle Vorab-Information: Beim diesjährigen Training des Deutschen Hubschrauberclubs DHC e. V. in Nördlingen (EDNO) zu Pfingsten, 10. – 13. Juni 2011, findet am Samstag, 11. Juni 2011, ein Fly In für Hubschrauber statt – es werden also noch mehr Helikopter als sonst erwartet!

Einladung und Anmeldung zum Training hier; sobald ich mehr über das Fly In weiß, kommt auch hier ein Update.

Besten Gruß

Sabine      “Turbine”

Aero 2011, Messe der allg. Luftfahrt in Friedrichshafen

Hallo Ihr Liebhaber der allgemeinen Luftfahrt und besonders der Drehflügler,

auch in diesem Jahr war ich für die VDP (Vereinigung deutscher Pilotinnen e. V.) www.pilotinnen.de als Standpersonal auf der AERO in Friedrichshafen am Bodensee – mittlerweile eine der größten Luftfahrtmessen in Deutschland (neben der ILA, Berlin) und auf jeden Fall spezialisiert für den Bereich der allgemeinen Luftfahrt. Vom 13. bis 16. April 2011 öffneten sich am Messgelände Friedrichshafen die Tore und das gute Wetter trug zusätzlich zum Erfolg der Fachmesse bei.

Hier ein Bild aus der Anflug-Perspektive:

Anflug auf die Aero 2011

Anflug auf die Aero 2011

In diesem Jahr waren besonders verschiedenen Vorträge und Meetings die Publikumsmagneten. Neben dem Programm der Messe selbst gab es auch selbstorganisierte Treffen, so zum Beispiel das der xing-Gruppe “Helikopterpiloten und -dienstleister”, die ich co-moderiere. Endlich habe ich mal wieder ein paar Gruppenmitglieder live und in Farbe kennengelernt … ist doch immer noch netter als “nur” virtuell! An dieser Stelle beste Grüße an Dirk und Romuald ;-)

Und auch meine Standbesuche waren sehr erfolgreich: Habe ich doch wie immer bei meinem Hauptsponsor FLYMAP vorbeigeschaut und zu meiner großen Freude entdeckt, dass es jetzt nicht nur “Flymap on air” gibt (Routenplanung auf’s Mobilgerät per WLAN), sondern auch Flymap für iPhone und iPad – endlich, juhuu! Hier im AppStore verfügbar.

DANKE, Flymap, ihr seid einfach spitze!

Und so seht ihr auf dem Heli aus:

Flymap-Beschriftung an der D-HOLM, Hughes 300

Flymap-Beschriftung an der D-HOLM, Hughes 300

Es waren dieses Mal unglaublich viele ausländische Besucher da – ich habe sogar Christophe getroffen, einen französischsprachigen Fluggast vom Heli Meeting Grenchen, der mich wiedererkannt und angesprochen hat – witzig, er dachte, ich arbeite in Grenchen (= für Heli West), aber nein, die hatten mich nur “ausgeliehen” ;-)

Wie immer war die Zeit zu kurz, um alles zu sehen oder einfach nur mal durch die Hallen zu schlendern … egal, die Gespräche waren sehr gut und ja, die Standpartys auch. Bin gespannt, ob ich in Nördlingen wirklich Besuch bekomme, wie mir versprochen wurde .. warten wir’s ab. Das Trainingslager folgt zu Pfingsten, eine Einladung zum Fly In poste ich gesondert.

Soviel zur Messe, bis bald auf dieser Frequenz…

Sabine

“Turbine”

In Gedenken

Liebe Heli-Freunde,

im letzten Jahr sind drei gute Freunde von uns zu unserem großen Bedauern in Zusammenhang mit ihren Hubschrauber-Flügen ums Leben gekommen – diese Zeilen habe ich kurz danach verfaßt und möchte sie hier als ehrendes Gedenken veröffentlichen:

In Gedenken an Günter Zimmers “Wanderzirkus” und die Whiskey Mike (D-HDWM)

Ich sah die Whiskey Mike zum ersten Mal, als ich während der Deutschen Hubschraubermeisterschaften 2003 am Flugplatz Stendal-Borstel die Fotos von allen Crews und ihren Helikoptern machte (damals noch als Fußgängerin, gerade bei den ersten Schritten zum PPL). Dieses Foto, was ich dort von Günters Maschine gemacht habe, ist das Titelbild für diesen Blog.

Da die Whiskey Mike ein Helikopter vom Typ MD 500 C war und ich auf exakt solch einer Maschine in 2005 mein Type Rating gemacht hatte, musste ich in den Folgejahren allen Mut zusammennehmen, um Günter überhaupt zu erzählen, dass ich nun ein Rating auf “seiner” Maschine hatte – ich wußte, es war sein Baby und ein Mitflug am Doppelsteuer wäre das Größte für mich gewesen … dazu ist es aber nie gekommen und das ist völlig in Ordnung, denn sie war mehr als nur ein Hubschrauber für ihn. Ich habe jedes Mal bei den Meisterschaften mit Günter gesprochen, er nannte mich immer “min Deern”, was erfrischend norddeutsch klang – und die Whiskey Mike habe ich abends immer noch eine gute Nacht und ihrem Team, Günter und Lothar, einen guten Flug am nächsten Tag gewünscht, egal bei welcher Meisterschaft wir gerade gemeinsam waren. Der Turbinenstart der Whiskey Mike ist weiterhin mein Lieblings-Sound – ich sage nur “Klingelton” für Piloten ;-) war mal ganz in …

Günter hatte sich erst kürzlich ein Gespann angeschafft, das von jemandem “Günters Wanderzirkus” getauft wurde und auch dies als Aufschrift bekam – einen Van und Anhänger, mit dem er seine Whiskey Mike huckepack zu verschiedenen Events in die Schweiz oder nach Nördlingen oder Russland bringen konnte. Am 8. August 2010 in Minsk hatten Günter und seine Whiskey Mike beide ihren letzten Flug – gemeinsam.

Ich vermisse sie beide – Günter und die Whiskey Mike – und wünsche den beiden viele gemeinsame Flüge im grenzenlosen Himmel.

Dieses Foto hat meine Copilotin Uta im letzten Jahr beim Trainingslager Nördlingen gemacht – danke, Uta, dass ich es hier einfügen darf… es gäbe kein besseres…

Whiskey Mike im Sonnenuntergang

Whiskey Mike im Sonnenuntergang

Die Zwei – das Team Martin Rutty und Simon Lichtenstein aus Grossbritannien

Am 9. Dezember 2010 gab es die nächste Hiobsbotschaft für die Heli-Fans: Es erreichte uns die Nachricht, dass Martin Rutty und Simon Lichtenstein, beides Teampiloten des Britischen Helicopter Clubs, mit ihrem Hubschrauber Robinson R22 in Südfrankreich in einen tödlichen Unfall verwickelt waren.

Gerade bei zwei so erfahrenen Piloten wirft ein Unfall unter derart mysteriösen Umständen (kurz nach Abflug, keine weiteren Luftfahrzeuge beteiligt) immer viele Fragen auf: Gab es ein technisches Problem, das möglicherweise nicht erkannt wurde? Wie war das Wetter am Flugtag? Und natürlich: Warum … passiert das ausgerechnet ihnen beiden?

Martin hat selbst eigene Robinson Hubschrauber und war in England mit einem Robinson-Verkauf bekannt. Er und Simon hatten jahrelang als Team Pilot/Copilot an nationalen und internationalen Wettbewerben teilgenommen und waren beide sehr erfahrene Piloten, besonders auch auf dem Muster R22. Und: sie waren keine Hazardeure Рdavon gibt es beileibe andere in der Luft, aber diese beiden Gentlemen geh̦rten nicht dazu.

Immer noch unfassbar ist für uns ihr Tod. In wenigen Tagen, Ende Mai 2011, wird es eine Gedenkfeier im Flieger-Freundeskreis in England geben und da ich leider nicht dabei sein kann, weil dort bereits ein anderes Event im Kalender wartet (das Wandelbarcamp 2011, wo ich wiederum den Part “horses and helicopters” organisiere), nehme ich diesen Beitrag in Gedenken.

Hier DAS Foto von beiden – es stammt von der Heli-WM 2005 in Rouen/Frankreich, sie schreiten gerade den Parcours ab. (Foto: S. McAllister)

Martin und Simon bei der Heli WM 2005 Rouen/Frankreich

Martin und Simon bei der Heli WM 2005 Rouen/Frankreich

The Day of the Locust: Australien während der Vulkanaschewolke

Hallo liebe Leser von Turbine-Online!

Ja, viele werden es schon wissen: auch ich war eine derjenigen, die am 20. April 2010 nicht wie geplant nach Europa zurückfliegen konnten – ich mußte (oder durfte?) in Australien bleiben …

Dort gab es so viel Schönes… South Australia, Mallee Scrub in der Nähe von Blanchetown/Murray River:

Welcome to Silversand!

… und gleichzeitig auch Dinge, die eher so “na ja..” waren – unter anderem zähle ich dazu: das Erdbeben der Stärke 3,8 in Adelaide, eine Rowdygruppe auf dem Campingplatz, Spinnen als Haustiere (“our crippled huntsman” – sie hatte nur sechs Beine statt acht …), der leider qualvolle Tod eines geliebten Pferdes und – nicht zu letzt – die HEUSCHRECKEN! Es war wirklich wie in “Day of the Locust”: die Straße war schwarz vor Heuschrecken. Sie zogen durch das Riverland und fraßen alles kahl …

Ich weiß nicht mehr, wer es war, aber jemand wünschte mir vor der Abreise “Alles Gute – und ein bißchen Abenteuer in Australien!” Yep, letzteres war garantiert dabei!

Hier noch ein obligatorisches Fliegerfoto, wenn auch in schlechter Qualität: der A380 Big Bird ;-) Herrlich!

A 380 Singapore-Sydney

Bericht vom Heli-Weekend Grenchen 2010

Liebe Leser von Turbine-Online!

Letztes Wochenende am 20./21. März 2010 war heli-fliegerisch der Teufel los … wo? In Grenchen/Schweiz (Flugplatzname / ICAO Locator LSZG / Homepage )

Blick aus dem Hotelzimmer - cool!

Blick aus dem Hotelzimmer - cool!

Helikopter in allen Größen, Typen und Farben – ein Mekka für alle Liebhaber drehender Rotorblätter. Im dritten Jahr war dieses Wochenende mal wieder ein voller Erfolg für Helifreunde. Vom kleinen Rotorway bis zur großen CH53, von der historischen Bell UH-1H bis zur hypermodernen AW 139 – alles da, alles fliegt.

Und für mich war es zugleich ein Wiedersehen mit unglaublich tollen Heli-Freunden, vor allem aus der Schweiz, wo ich meine Flugausbildung im Jahre 2003 begonnen habe. Aber ich traf auch Spotter aus der Zeit vor meinem Schein (hi, Hendrik!) und sogar Leute, die ich zuletzt 2002 oder so am Nürburgring in der “Heli-City” gesehen habe (hoi, Werner, Spotter aus der Schweiz!)

Einziger Wermutstropfen: diesmal stand keine Hughes 300 zum Chartern zur Verfügung und so konnten meine Copilotin Uta und ich nicht auf dem parat stehenden Trainingsparcours für die diesjährige Meisterschaft üben – also sind wir umso hungriger nach Training in Nördlingen zu Pfingsten!

Die große CH 53 war ein beeindruckendes Bild,

imposante CH 53 im Static Display

imposante CH 53 im Static Display

der An- und Abflug wurde zum Spotter-Highlight. Toll war auch eine Formation von 2 x AW 139 und je 1 x A109 und AS350.  Mein Favorit ist und bleibt jedoch die Hughes 500 und MD 600 – in letzterer eine Runde zu drehen, hätte beinahe noch geklappt (danke, Werner G., für den Tipp!)

Am Sonntag war das Wetter leider ein wenig verregnet, was aber unserer guten Stimmung keinen Abbruch tat. Obwohl ich nur anderhalb Tage dort war, hat sich jede Minute gelohnt – und wenn ich über eine halbe Stunde brauche, um einmal quer über das Vorfeld zu kommen, habe ich wirklich viele Freunde getroffen!

Jet Ranger im Rundflug-Einsatz

Jet Ranger im Rundflug-Einsatz

Bis bald in Grenchen!

die Turbine ;-)

Der andere Blickwinkel – Abheben beim Wandelbarcamp 2010

Hallo liebe Leser von turbine-online.de!

Nachdem ich schon im letzten Jahr begeistert beim Wandelbarcamp dabei war, hier eine Sonderaktion zum diesjährigen Wandelbarcamp 2010:

Der andere Blickwinkel – Abheben beim Wandelbarcamp 2010

Heli-Projekt sucht Sponsoren!

Beim Wandelbarcamp 2010 ist eine besondere Art von Heli-Shuttle geplant: Hubschrauberfliegen zum Anfassen! Mit fachlicher Leitung durch ein österr. Luftfahrtunternehmen stellt ein Team rund um die Heli-Pilotin Sabine B. einen viersitzigen Turbinen-Helikopter vom Typ MD 500 C für Heli-Sessions „zum Abheben“ zur Verfügung. Sowohl ein Theorieteil als auch eine Rundflugaktion sind geplant.

Beschriftung auf dem Helikopter MD 500

Beschriftung auf dem Helikopter MD 500

Bild 1: (Beispielaufnahme memo mind-Beschriftung, gleicher Helikopter-Typ)

Dies ist Ihre ideale Werbefläche beim Wandelbarcamp! Der Hubschrauber ist reinweiß lackiert (siehe Bild) und damit kommt ein markanter Schriftzug / Logo perfekt zur Geltung. Vom Einzellogo in 30 x 30 cm bis zu ganzzeitigen Beschriftung auf einer Länge von 1,5 m stehen alle Möglichkeiten zur Verfügung. Wir arbeiten mit qualifizierten Luftfahrtzeug-Beschriftern zusammen und benötigen lediglich Ihr Logo (.eps-Format) per Mail.

Ihr Nutzen:

Ihr Logo direkt als Beschriftung am Helikopter, während aller An- und Abflüge sowie Rundflüge beim Wandelbarcamp 2010. Sie können gern werbewirksame Foto- und Film-Aufnahmen „Ihres“ Company-Helicopters direkt am Landeplatz in Ansbach machen! Außerdem fliegen Sie kostenfrei in der Session mit (1 Freiflug) – auch dort sind Filmaufnahmen erlaubt!

Ihre Investition: einmalig 499 Euro bei Buchung bis zum 30.4.2010,

danach 599 Euro. Beschriftung und Anbringung inklusive!

Kontakt: Sabine B. (www.turbine-online.de)

Das Neue Jahr 2010 “on Fire”! – New Year “on Fire”!

Hallo liebe Leser von turbine-online.de!

Das Neue Jahr 2010 ist noch nicht mal einen Monat alt und schon gibt es eine Menge neue Pläne und Änderungen: ich fliege doch nicht zur Heli-Expo in die USA, dafür steht schon jetzt die Teilnahme an den Offenen Schweizer Meisterschaften im Helikopterfliegen im Juni 2010 in Grenchen (CH) fest – juhuu! Organisator vor Ort: unsere Freunde von Heli-West! Hoi und hallo, meine Copilotin Uta Zielezniak und ich freuen uns riesig!

Außerdem gibt es wieder eine Sonder-Flugaktion, ähnlich 2o06 … der nächste Beitrag handelt davon. In heimatlichen Gefilden wie Bielefeld, Oerlinghausen und Soest werde ich auch zu finden sein – laßt Euch überraschen ;-)

CHPL nicht zu vergessen: die Bleistifte sind gespitzt für die letzten drei Fächer Theorie …

Und jetzt kommt mein “Feuer”, meine Leidenschaft – pure passion!

Ist die nicht einfach nur GENIAL???!!!

Die 500er "on fire"

Die 500er "on fire"

(c) Heliops international calendar

www.heliopsmag.com

Text:

„Kiwi businessman Lloyd Ferguson wanted something unique for his MD500D, and this was the result.“ – wow! I was impressed – I hope, so are you… ;-)

Bis bald in diesem neuen, “heißen” Jahr!

Eure Sabine

oder auch “Turbine” :-)

Geburtstagsüberraschung? Na ja …

Hallo liebe Leser von turbine-online,

jetzt hab ich es also schwarz auf weiß: Meine erste Bewerbung für ein Scholarship der Whirly Girls ist leider nicht erfolgreich gewesen… in diesem Jahr war ich also nicht unter den Glücklichen, die für ein Scholarship (Stipendium) ausgewählt wurden :-( Hm. Schade. Traurig fand ich besonders, dass diese Nachricht gestern ankam – hätte mir ja eine schöne Geburtstagsüberraschung gewünscht…

Dafür arbeite ich daran: Lektüre CHPL, mit dem passenden Titel “Never Get Lost”;-)

Und hier sind Pläne für 2010 – und die haben auch was mit Stars & Stripes zu tun *ggg*

-Heli-Event der Extraklasse-

Und ich habe endlich mit den nächstgelegenen fliegerischen “Nachbarn” gesprochen… mehr dazu beim nächsten Update ;-)

Viele Grüße und immer eine Handbreit Luft unter den Kufen,

Sabine

Europa-Flug

Ein herzliches Hallo an alle Leser von turbine-online!

Es gibt Neuigkeiten aus dem Heli-Cockpit: ich habe die Möglichkeit genutzt, einen Langstrecken-Transferflug mit einem Helikopter vom Typ Hughes 300 zu fliegen – im Rahmen der Adventure-Tour von Aveo Air, Dinslaken. Für mich war dies ein Flug auf meiner Ausbildungsmaschine “Alpha Tango” und daher bereits ein Teil meiner praktischen CHPL-Ausbildung … volle Konzentration! Hier die Karte auf meinem Knie…

Karte auf dem Kniebrett

Karte auf dem Kniebrett

Es war ein Flug mit allen möglichen Unmöglichkeiten: Abflug aus Barcelona, Zwischenlandung in Béziers und Annemasse (beides Frankreich), Durchquerung der Schweiz und sichere und glückliche Landung in Donaueschingen – das alles an einem (!) Tag, weil das schlechte Wetter uns direkt im Nacken hing. Mit den Worten meines Lehrers: “Okay, die Schlechtwetter-Einweisung hast Du jetzt also auch schon hinter Dir … ” flogen wir durch einige Regengebiete, die ich bisher in dieser Intensität als PIC noch nicht hatte – na gut, solange man durchgucken kann… alles safe.

Dann gab es auch mal wieder eine schöne Aussicht: Gebirgsflug-Abschnitt am Genfer See, vor der Landung in Annemasse… herrlich!

Der Gipfel

Der Gipfel

Reichen meine Leistungsreserven für diesen Gipfel? Wie fliege ich den Grat am besten an, je nach Windkomponente? Welche Funkfrequenzen, Lufträume und Sperrgebiete muß ich beachten? Und vor allem: wo ist mein Flügelmann… wir fliegen ja Formation mit einer zweiten Hughes 300! “Sierra Tango in Eurer Acht Uhr Position..”  – aha!

Nach diesem Powertag gab es dann in Donaueschingen mehr Pause als gewünscht – das Vorfeld-Foto läßt es erahnen:

GAFOR X-RAY

GAFOR X-RAY

Ãœber Nacht kam das Wetter, was uns schon die ganze Zeit verfolgt hatte. Der Wetterbericht war nicht nur im GAFOR X-RAY, sondern auch alles andere sah wenig rosig aus … die zwei “Mücken” da auf dem Grünstreifen sind unsere zwei 3ooer, die an diesem Tag jeweils nur 10 m geflogen sind: zur Tankstelle und zurück durfte ich sie immerhin steuern.

Das Hotel “Concorde” am Flugplatz Donaueschingen ist direkt am Airfield – das obige Foto habe ich aus meinen Zimmer geschossen. Das ist wirklich absolut praktisch, vor allem,  wenn man wie wir wetterbedingt strandet.

Am nächsten Tag konnten wir zwar auch mit ein wenig Hochnebel und Verspätung, aber immerhin abfliegen – in Richtung Heimat EDLD (Dinslaken) mit Tankstopp in Koblenz. Bei diesem Flug war ich dann auch das erste Mal in meinem Leben “on Top”, d. h. mit dem kleinen Heli über den Wolken – wow!

Die gesamte Europa-Tour war absolut genial – jederzeit wieder!

Besten Fliegegruß,

Sabine

“Turbine”, diesmal per Kolbenmotor unterwegs ;-)