Europa-Flug

Ein herzliches Hallo an alle Leser von turbine-online!

Es gibt Neuigkeiten aus dem Heli-Cockpit: ich habe die Möglichkeit genutzt, einen Langstrecken-Transferflug mit einem Helikopter vom Typ Hughes 300 zu fliegen – im Rahmen der Adventure-Tour von Aveo Air, Dinslaken. Für mich war dies ein Flug auf meiner Ausbildungsmaschine “Alpha Tango” und daher bereits ein Teil meiner praktischen CHPL-Ausbildung … volle Konzentration! Hier die Karte auf meinem Knie…

Karte auf dem Kniebrett

Karte auf dem Kniebrett

Es war ein Flug mit allen möglichen Unmöglichkeiten: Abflug aus Barcelona, Zwischenlandung in Béziers und Annemasse (beides Frankreich), Durchquerung der Schweiz und sichere und glückliche Landung in Donaueschingen – das alles an einem (!) Tag, weil das schlechte Wetter uns direkt im Nacken hing. Mit den Worten meines Lehrers: “Okay, die Schlechtwetter-Einweisung hast Du jetzt also auch schon hinter Dir … ” flogen wir durch einige Regengebiete, die ich bisher in dieser Intensität als PIC noch nicht hatte – na gut, solange man durchgucken kann… alles safe.

Dann gab es auch mal wieder eine schöne Aussicht: Gebirgsflug-Abschnitt am Genfer See, vor der Landung in Annemasse… herrlich!

Der Gipfel

Der Gipfel

Reichen meine Leistungsreserven für diesen Gipfel? Wie fliege ich den Grat am besten an, je nach Windkomponente? Welche Funkfrequenzen, Lufträume und Sperrgebiete muß ich beachten? Und vor allem: wo ist mein Flügelmann… wir fliegen ja Formation mit einer zweiten Hughes 300! “Sierra Tango in Eurer Acht Uhr Position..”  – aha!

Nach diesem Powertag gab es dann in Donaueschingen mehr Pause als gewünscht – das Vorfeld-Foto läßt es erahnen:

GAFOR X-RAY

GAFOR X-RAY

Ãœber Nacht kam das Wetter, was uns schon die ganze Zeit verfolgt hatte. Der Wetterbericht war nicht nur im GAFOR X-RAY, sondern auch alles andere sah wenig rosig aus … die zwei “Mücken” da auf dem Grünstreifen sind unsere zwei 3ooer, die an diesem Tag jeweils nur 10 m geflogen sind: zur Tankstelle und zurück durfte ich sie immerhin steuern.

Das Hotel “Concorde” am Flugplatz Donaueschingen ist direkt am Airfield – das obige Foto habe ich aus meinen Zimmer geschossen. Das ist wirklich absolut praktisch, vor allem,  wenn man wie wir wetterbedingt strandet.

Am nächsten Tag konnten wir zwar auch mit ein wenig Hochnebel und Verspätung, aber immerhin abfliegen – in Richtung Heimat EDLD (Dinslaken) mit Tankstopp in Koblenz. Bei diesem Flug war ich dann auch das erste Mal in meinem Leben “on Top”, d. h. mit dem kleinen Heli über den Wolken – wow!

Die gesamte Europa-Tour war absolut genial – jederzeit wieder!

Besten Fliegegruß,

Sabine

“Turbine”, diesmal per Kolbenmotor unterwegs ;-)

Beitrag teilen:

Ein Gedanke zu „Europa-Flug

  1. Robert

    Cool :-) ganz schon luftig auf FL120 mit so nem Kolbenschüttler was ??? da wird die Luft schon dünn… und ohne Autopilot durch die Brühe na danke..

    Was macht die Schriftliche Prüfung ???

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>